Zur Schädigung der Mundhöhlenschleimhaut kommt es besonders bei älteren Hunden und Katzen aufgrund einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis), die sich durch gerötetes und blutendes Zahnfleisch und Mundgeruch (Halitosis) äußert. Ursache der Zahnfleischentzündung ist die Ablagerung von Zahnbelag auf der Zahnoberfläche, der sich im Laufe der Zeit in Zahnstein umwandelt.

Damit Paradontose (Parodontitis) und anschließender Zahnausfall verhindert werden, muss der Zahnstein regelmäßig durch einen Tierarzt entfernt werden. Bei diesem Eingriff muss der Bereich unter dem Zahnfleisch gereinigt werden, deshalb kann das Zahnfleisch nach dem Eingriff bluten.

Kleinwunden im Zahnfleisch entstehen auch beim Spielen oder beim Einklemmen eines Gegenstands im Zahnzwischenraum. Besonders größere Wunden erfordern eine Fachbehandlung, bei der antiseptische Mittel mit den aktiven, heilungsfördernden Stoffen kombiniert werden sollten.

Ursachen der Verletzung im Tiermund

  • chirurgische Eingriffe (Beseitigung des Zahnsteins, des überwachsenen Zahnfleisches oder von Geschwülsten, Zahnextraktion, Behandlung von Fisteln in Mund und Nase usw.)
  • Verletzung durch scharfe Gegenstände (Knochen, Holz, Metallgegenstände, Grannen)
  • Bissfehler
  • Unfälle
  • Bisswunden
  • Verbrennungen

Zahnfleischheilung mit Dentaren

Dentaren ist ein Komplexpräparat der Veterinärmedizin in Form eines Gels, das die Heilung in der Mundhöhle unterstützt. Dank der antimikrobiellen Wirkung von Dentaren müssen keine Antibiotika eingenommen werden.

Dentaren ist eine hervorragende Ergänzung zur Behandlung von allen Kleinverletzungen an den Schleimhäuten der Mundhöhle und der Behandlung nach der Beseitigung des Zahnsteins. Dentaren beugt der Entstehung von Infektionen bei Zahnfleischverletzungen nach Eingriff durch einen Tierarzt vor.

Dentaren bildet einen Schutzfilm, der aktive Stoffe in der Wunde hält. Dadurch trägt das Mittel zur schnelleren Heilung bei und verhindert die Entwicklung einer mikrobiellen Infektion.

Weitere Vorteile von Dentaren

  • Es bleibt auch an einer feuchten Schleimhautoberfläche haften
  • Es beschleunigt die Wundheilung in der Mundhöhle
  • Bei Anwendung von Dentaren ist kein Antibiotikum nötig
  • Es hat starke antimikrobielle Wirkungen und verhindert Infektionen
  • Es hilft, Blutungen zu stillen
  • Es beruhigt die Mundhöhlenschleimhaut
  • Es reduziert Schmerzen und Schwellungen
  • Es versorgt mit Feuchtigkeit
  • Es ist einfach und schnell anzuwenden
  • Für eine Anwendung genügt eine sehr kleine Gelmenge
dentaren.jpg

Hyaluronsäure und Octenidin in Dentaren

Dentaren enthält Hyaluronsäure, die in der Interzellularsubstanz des Bindegewebes vorkommt. Hyaluronsäure kann Wasser binden und einen Heilungsprozess dadurch beschleunigen, dass sie die Bewegung von Epithelzellen erleichtert. Bei einer Verletzung des Zahnfleischs hilft Hyaluronsäure zudem, die Blutung zu stillen und die Intensität der Vernarbung zu verringern.

Octenidin ist ein Antiseptikum, das gegen ein breites Spektrum an Bakterien, Pilzen, Einzellern sowie Viren wirkt, auch in sehr niedrigen Konzentrationen. Im Vergleich mit anderen Antiseptika (z. B. Chlorhexidin, PVP-Iod, Triclosan, Polyhexanid) wirkt Octenidin schneller. Octenidin ist für den Organismus ungiftig und wasserunlöslich, deshalb wird es vom Körper nicht absorbiert.

Anwendung von Dentaren

Tragen Sie Dentaren direkt auf die verletzte Stelle dünn auf, weil die Tiere eine übermäßige Gelmenge lecken können. Zur Verstärkung der Wirkung des Präparats geben Sie eine halbe Stunde nach dem Auftragen kein Futter, Wasser oder Gegenstände, die das Gel abwischen könnten.

Das Gel ist zwei- bis dreimal täglich bis zur vollständigen Heilung auf die Wunde aufzutragen.

Dentaren pomůže při zranění v tlamičce
Dentaren je i pro kočky!